Herzlich willkommen an der Dollinger - Realschule!
 

Es freut mich, dass Sie sich hier über die Dollinger-Realschule informieren möchten. Ich lade Sie herzlich zum Verweilen auf unserer Homepage ein. Lernen Sie dabei die Dollinger-Realschule und unsere Angebote näher kennen. Sie finden hier Informationen, Services, Bilder und Berichte rund um unsere Schule und Schulleben.
 

(Herr Pfab - Schulleiter)

1/7

​NEWS & EVENTS

Videokonverenz.jpg

Liebe Eltern,

wir bedanken uns an dieser Stelle ganz ausdrücklich für das viele Lob, das wir derzeit auf den verschiedensten Kanälen für unser stundenplangemäßes Homeschoolingkonzept bekommen.

Vielen Dank an Sie, dass Sie Ihre Kinder auch unterstützen.

Neuigkeiten_kompremiert.jpg
Corona-Pandemie
Informationen zum Schulbeginn nach den Pfingstferien am 07.06.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Wie Sie sicher mitbekommen haben, dürfen wir die Schule nun nach den Pfingstferien wie geplant öffnen. Im folgenden Elternbrief möchten wir Sie über die aktuellen Regelungen und den Wechselunterricht informieren:

Schulleitung und Kollegium der Dollinger-Realschule

Neuigkeiten_kompremiert.jpg
Testbescheinigung
der Dolli

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

für viele Vereinsangebote und andere Kurse sind nach den Ferien Negativbescheinigungen erforderlich. Sind die in der Schule durchgeführten Tests für den Veranstalter ausreichend, so können die Tests auf Nachfrage von uns gerne bestätigt werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind dazu eine kurze Notiz mit Datum und Zweck mit in die Schule, die Bescheinigung bekommt Ihr Kind dann nach dem Test. Sobald wir Informationen haben, wie sich der Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien gestaltet,werden wir wieder informieren und die neuen Regelungen dann gewohnt schnell umsetzen.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für einen gute Start in den letzten Abschnitt dieses Schuljahres
 

Edeltraud Klöss, Marcus Pfab, Marcus Selg

Seifenblasen.jpg
"Wie zerplatzte Seifenblasen"
Schülerinnen der Klasse 8b lesen das Buch der Biberacher Autorin Aylin Duran 

Kim Schlegel, Valentina Brombeis, Lena Allgaier, Mathilda Schenck, Larissa Fuß und Jona Lladrovci der Klasse 8b beschäftigen sich seit einiger Zeit mit der Biberacher Autorin Aylin Duran und lasen ihren Debütroman „Wie zerplatzte Seifenblasen“. Begleitet von Frau Weishaupt tauchen sie im E-Niveau-Kurs des Faches Deutsch tiefer in die Materie und den Roman ein.

 

Aylin Duran beantwortet dabei gern die zahlreichen Fragen, die beim Lesen des Romans rund um die erste Liebe, das Erwachsenwerden, sich finden und entwickeln, loslassen und verlieren, Neubeginn, aber auch Sucht und aufgeben, auftreten.

Drei Jugendliche lernen sich durch einen Zufall kennen und jeder bringt seine ganz eigene Geschichte mit sich. Lina, die von zu Hause weggelaufen ist, weiß nicht so recht, was sie vom Leben will. Sie begegnet dem circa 21-jährigen Ben im Zug. Ben lebt auf der Straße und ist ein verhinderter Musiker. Beide bilden anfangs eine Zweckgemeinschaft, um nicht allein zu sein. Cagney, ein Fastfood-Pizzaverkäufer, der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt, ist der Dritte im Bunde. Cagney ist gegen die Freundschaft und die beginnende Liebe von Ben und Lina. Alle Drei haben ihre Geheimnisse, die im Laufe des Romans ans Licht kommen.

Die Charaktere erlebten in ihren bisherigen Leben nicht nur schöne Momente, sondern mussten auch bereits schon in ihrem jungen Leben zahlreiche Misserfolge oder Rückschläge, das macht das Buch abwechslungsreich und spannend. Die Autorin schreibt in jugendgemäßer Sprache mit tiefgründigen Stellen und Denkanstößen. Die Kapitel werden aus unterschiedlichen Perspektiven der Protagonistinnen und Protagonisten geschrieben. Damit bekommt die Leserin oder der Leser einen genauen Einblick in die Gefühlswelt der jeweiligen Person.

Anfangs muss man sich darauf einstellen, kommt aber schnell in einen Lesefluss. Manchmal kann man sich bereits denken, was als Nächstes passiert. Dennoch ist der Roman absolut lesenswert und für ein Erstlingswerk mehr als gelungen. Wir freuen uns auf die nächsten Romane von Aylin Duran.

IMG_6568.jpg
Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e gestalten Lernspiele
zum Nibelungenlied von Ingrid Uebe

Im Rahmen der Unterrichtseinheit Sagen lasen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e mit Begeisterung die Nibelungensage.

Das mittelalterliche Epos um Liebe, Täuschung, Verrat und einen großen Schatz faszinierte die Klasse und nahm sie mit in eine altertümliche andere Welt, deren Thematik auch heute Motive für die große Literatur bilden.

Nach der Lektüre des Buches gestalteten die Schülerinnen und Schüler Lernspiele rund um das Thema Nibelungen.

So sind zum Beispiel ein Kartenspiel mit 3D- Plattform, ein Nibelungen- Monopoly und viele kreative Leiter- und Würfelspiele entstanden.

 

Meinungen der Klasse zum Buch:

 

„Das Buch ist spannend und gut geschrieben, an vielen Stellen lustig. Die Story ist cool. Leider verraten die Kapitelüberschriften sehr viel im Vorhinein über den Inhalt.“ Khalil

„Ich fand das Buch cool. Ich muss mich Khalil anschließen, aber es ist dennoch sehr spannend. Ich empfehle es weiter. Gut, dass wir nicht die Mittelalter- Ausgabe, sondern die gekürzte Version von Ingrid Uebe gelesen haben.“ Emelie

„Ich würde es weiterempfehlen. Aber ich fand es schade, dass Siegfried gestorben ist, weil er meine liebste Hauptperson war.“ Meryam

„Ich finde es gut, es war nicht langweilig. Gut, fand ich auch, dass jemand gestorben ist, dadurch wurde es sehr spannend. Solche Bücher mag ich.“ Jasmin

„Ich mag Bücher eigentlich nicht, aber das war sehr spannend. Es hat mir wirklich gefallen.“ Edris

„Ich mag Bücher eigentlich auch nicht. Das Nibelungenlied war toll. Der Hinterhalt von Gunther und Hagen hat mich aber gestört.“ Hilde

„Das diesjährige Buch war spannender als Tom Sawyer im letzten Jahr. Es wurde aber viel gespoilert. Dennoch war es interessant zu lesen.“ Arian

Hier ein kleiner Einblick in die kunterbunte Spielewelt

​​

Fotos & Text: N. Weishaupt

IMG_6574
IMG_6574

IMG_6561
IMG_6561

IMG_6564
IMG_6564

IMG_6574
IMG_6574

1/8
Neuigkeiten_kompremiert.jpg
Corona-Pandemie
Fernunterricht ab 26. April

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

die Überschreitung des Schwellenwertes an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist maßgeblich für die Öffnung oder Schließung der Schule. Heute um 11.10 wurde uns mitgeteilt, dass „die Überschreitung der Inzidenz 165, die ab morgen gilt, festgestellt ist. Das bedeutet, dass am Montag im Landkreis Biberach die Schulen bis auf die davon Ausgenommenen (CoronaVO §14) zu sind; die Gültigkeit der Bundesnotbremse und der rückwirkenden Feststellung der Überschreitung der Zahl 165 ist durch die Juristen des Gesundheitsamtes geprüft.“

 

Für die Dollinger-Realschule bedeutet das, dass am Montag bis auf Weiteres nur die Abschlussklassen in Präsenz sind. Die anderen Klassen erhalten wie bisher Fernunterricht nach Stundenplan. Wir bedauern dies sehr, konnten wir doch diese Woche feststellen wie sehr unsere Schülerinnen und Schüler den Präsenzunterricht brauchen.

 

Trotz aller Irrungen und Wirrungen freut es uns, dass durch unser kluges Wechselmodell in der vergangenen Woche alle unsere Schülerinnen und Schüler abwechselnd in der Präsenz waren. In diesem Sinn bedanke ich ganz besonders bei allen Beteiligten.

Die an der Schule durchgeführten Selbststests waren ein erfolgreiches Modell und haben zu einer verstärkten Sicherheit beitragen können. Insgesamt hatten wir zwei positive Schnelltests, die sich im Nachhinein auch bewahrheitet haben.

 

Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgemacht und durchgeführt haben.

Wir grüßen Sie und euch ganz herzlich

Schulleitung und Kollegium der Dollinger-Realschule

Neuigkeiten_kompremiert.jpg
Corona-Pandemie
Schulbetrieb ab dem 19. April

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

an der Dollinger-Realschule findet ab dem 19. April der bekanntgegebene Präsenzunterricht statt. Voraussetzung ist die Einverständniserklärung für den Schülerselbststest.

Diese Einverständniserklärung muss am Montag vorliegen.

 

Grundlage für den Präsenzbetrieb ist die Maßgabe des Kultusministeriums, wonach Fernunterricht erst ab einem Wert von über 200 an drei aufeinanderfolgenden Tagen stattfindet.

Schulleitung und Kollegium der Dollinger-Realschule

Balladen-Battle 4.jpg
Digitaler Theaterwettbewerb - TEAM-Arbeit online gestalten
Balladen-Wettstreit an der Dollinger-Realschule Biberach

Kulturelles Interesse wecken und über die Corona-Krise hinaus erhalten, das ist das Anliegen des „Balladen-Battle 7“ an der Dollinger-Realschule Biberach. Organisiert wird dieser Wettbewerb für etwa 150 Schülerinnnen und Schüler der Klassenstufe 7 von der Theater AG. In drei Wettbewerbsrunden über vier Wochen im März wurden die Schulsieger und Klassensieger ermittelt. Die Schulsieger erhalten eine Trophäe die „Goldene Feder“ der Theater-AG.


Schulleiter Marcus Pfab lobte bei der Online-Siegerehrung den vielfältigen und kreativen Umgang mit kulturellen Inhalten über digitale Medien. Der kontinuierlich stattfindende Onlineunterricht und die stetige Beschäftigung der Dolli mit den Möglichkeiten digitaler Bildung zeige Früchte über den Unterricht hinaus. Das digitale Selbstverständnis an der Schule eröffne kreative Lernwege.
Die 25 teilnehmenden Schülergruppen mit bis zu fünf Gruppenmitgliedern erarbeiteten über drei Ausscheidungsrunden jeweils eine Ballade. In der Vorrunde sollte aus drei vorgegebenen Balladen eine bearbeitet werden. Zur Auswahl stehen „John Maynard“ von Theodor Fontane, „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe und „Der Handschuh“ von Friedrich Schiller. Dabei sollten digitale Möglichkeiten genutzt und Teamarbeit Online durchgeführt werden. In der Hauptrunde durften die teilnehmenden Gruppe eine selbstgewählte Ballade präsentieren. Neben Klassikern wie „Belsazar“ von Heinrich Heine oder Goethes „Erlkönig“ wurden auch moderne Balladen wie „Das Gewissen“ von Eugen Roth oder „Der Maulwurf muss weg“ von Hans Scheiber präsentiert. Die zehn besten Beiträge aus der Hauptrunde qualifizierten sich für das Finale. Mit der Ballade „Der Totentanz“ von Johann Wolfgang von Goethe erarbeiteten alle Finalteilnehmenden denselben Text. Die eingereichten Beiträge wurden im Rahmen der Coronaregeln erstellt.


Als Jury agierten die sieben Deutschlehrkräfte in den Klassen 7. Die Jurorin Christine Fernandes zeigte sich begeistert von der Anzahl sehr guter und kreativer Beiträge. Überhaupt sei erstaunlich, welche darstellenden Spielimpulse die Teilnehmenden selbst setzen und welche Lust sie auf den kreativen Umgang mit Texten versprühen.  „Wir sind als Schule so gut vernetzt, dass Teamarbeit online Spaß macht“, ist Marvin begeistert von dem Projekt. Und Eda drückt ihre Freude darüber aus, dass trotz Corona ein bisschen Theater-AG stattfindet. Sie hätte beim letztjährigen Schulmusical eine gute Rolle gespielt. Im vergangenen Jahr kam kurz vor der Musicalpremiere der erste Shutdown und letztlich nach vielem Aufschieben die Absage. An der Dollinger-Schulgemeinschaft gilt es, musisch und darstellend talentierte Schülerinnen und Schüler zu fördern. Theater prägt das schulische Leben durch vielfältige Beiträge an einzelnen Veranstaltungen, wie beim „Seniorennachmittag“ an Weihnachten und „Highlights“ wie das Musical. „Wenn die Schülerinnen und Schüler „eingespielt“ sind, verlassen sie uns schon wieder. Wir arbeiten in der Theater-AG kontinuierlich und legen die Nachwuchsarbeit auf breite Schultern. Schließlich wollen wir Lernende begeistern und das geht nur über Qualität.“, so Dieter Maucher, Theaterpädagoge und Leiter der Theater-AG. Schließlich wolle man nicht nur die Freude an aktivem Theater wecken, sondern auch kulturelles Interesse nachhaltig fördern. Mit der Auszeichnung „Die Goldene Feder“ wird herausragendes und nachhaltiges kulturelles Engagement an der Dollinger-Realschule gefördert.

Die Sieger wurden in einer Onlinekonferenz bekannt gegeben. Leider musste die Siegerehrung, die im Präsenzunterricht geplant war, jetzt erst einmal auch Online stattfinden. Schulleiter Marcus Pfab überreichte den erfolgreichen Gruppen deshalb symbolisch ihre Preise. Die Preisträgerinnen und Preisträger können sich über Einkaufsgutscheine zur Unterstützung des Biberacher Einzelhandels freuen. Gespendet wurden diese vom Schulförderverein der Dollinger-Realschule. Zusätzliche Sachspenden steuerte die Firma Liebherr bei. Und Michael Hermann von der DAV-Sektion Biberach hatte für alle Siegergruppen Gutscheine mitgebracht. Damit können die Dolli-Schüler zum Bouldern in die demnächst fertiggestellte Kletterhalle gleich neben der Schule. Alle Preise zusammen haben einen Wert von etwa 500 Euro.


Und hier ist die Siegerliste des „Dolli-Balladen-Battle 7“

Mit der Höchstpunkzahl von 10 Punkten auf dem 1. Platz landete die Gruppe „Die Dolli Girls“ Leonie Finsterle, Alisa Maier und Ronja Hirschle (Klasse 7d)

2. Die Gruppe „Die ohne Namen“ mit Loreen Bailer, Sheila Leuze und Fiona Huber (9,7 Punkte, Klasse 7d)


3. Die drei Gruppen „All4One“ mit Oliwia Kondarewicz, Finja Gerster und Miray Cebeci (Klasse 7d), „Die best sunshine faces“ mit Madlen Sick und Josephin Zaune (Klasse 7b) und die Gruppe „Lama“ mit Mara Scheck und Lara Ströbele (Klasse 7f). Erreichte Punkte jeweils 9,6.


4. Mit 9,3 Punkten ist die Gruppe „Dream Team“ mit Elisa Kopf, Nora Strecker und Mia Löwrigkeit (Klasse 7b)


5. Mit 9,0 Punkten ist die Gruppe „Goethe-Boys“ mit Max Dangel, Paul Künzler und Sebastian Zapfl (Klasse 7c)

Fotos: Bernd Baur

Balladen-Battle 5
Balladen-Battle 5

Balladen-Battle 6
Balladen-Battle 6

Balladen-Battle 1
Balladen-Battle 1

Balladen-Battle 5
Balladen-Battle 5

1/7
Neuigkeiten_kompremiert.jpg
Informationen zur Anmeldung für Eltern von Schülerinnen und Schülern aus Klasse 4
camera-icon-estilizado.jpg

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie sich für die Dolli interessieren. Mit den nachfolgenden Infos möchten wir Sie möglichst kompakt und kompetent über die Dollinger-Realschule informieren.

 

Im "Fahrplan an die Dolli" erhalten Sie einen Überblick über alle wichtigen Termine:

Montag, 8. März bis Donnerstag, 11. März 2021

Anmeldung für das kommende Schuljahr

jeweils von 7.30 bis 17.00 Uhr.

Sie können die Unterlagen gerne an diesen Tagen persönlich im Sekretariat abgeben.

Bitte beachten Sie, dass uns die Anmeldeunterlagen bis 11. März komplett vorliegen müssen.

Gerne bieten wir Ihnen Beratungen per Telefon, Microsoft Teams oder per Skype an, bitten jedoch um vorherige Terminvereinbarung über das Sekretariat (Tel. 07351-51422).

​​

14. September 2021

Einschulungsfeier / erster Schultag an der DRS

14. - 17. September  2021

Wir lernen unsere neue Schule kennen / Eingewöhnungswoche

 

Zur Ihrer Information haben wir einige Infos zur Dolli als kurze Videos aufgezeichnet und hier finden Sie auch die Informationen aus aktuellen Flyer zu unseren Angeboten:

Vieles Weitere finden Sie auch auf einem Spaziergang auf unserer Homepage.

Im Film der Dollinger-Realschule können Sie sich weitere Eindrücke verschaffen.

Anstehende  Termine

Sommerferien

Donnerstag, den 29.07.2021 - Freitag, den 10.09.2021

Schulbeginn Klasse 6 - 10

Montag, den 13.09.2021