Konrad Dollinger 1840-1925

Namensgeber der Dollinger-Realschule

Architekt und Hochschullehrer, Baudirektor, Dr. h.c. Conrad Dollinger wurde am 22.Juni 1840 in Biberach an der Riss als Sohn des Biberacher Gastwirts Dollinger (Engelwirt) geboren. Er verbrachte seine Schulzeit in Biberach, zur Erinnerung trägt die heutige Realschule seinen Namen:" Dollinger-Realschule ".

Er hatte Zeichenunterricht bei Johann Baktist  Pflug. 1855-1860 studierte er am Polytechnikum Stuttgart. Inspiriert durch eine   Itaslienreise (1862-1863) leitete er den Bau des Schlosses Montfort in  Langenargen, dass der würrtembergische König Willhelm der I. für seinen Sohn, Kronprinz Karl , erstellen lies. Im Jahr 1876 wurde er zum Eisenbahnbauinspektor in Aulendorf ernannt. Die Bahnhöfe in Wolfegg, Bad Waldsee und Bad Saulgau entstanden unter seiner Leitung.

1870 wurde er Lehrer für Baukonstruktionslehre an der Baugewerkschule Stuttgart und 1871 am Polyteschnikum Stuttgart. Sehr geschätzt wurden die von ihm herausgegebenen Reiseskizzen aus Deutschland, Frankreich und Italien.

Konrad Dollinger verstarb am 22. Oktober 1925 in Stuttgart.

Namensgebung

© 2019 Dollinger-Realschule Biberach