Der Realschulbildungsgang wird an unserer Schule in drei Etappen gegliedert, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte und Anforderungen haben.

Orientierungsstufe Klasse 5 und 6, Niveau M

 

Die Orientierungsstufe vermittelt unseren Schülerinnen und Schülern die für ein erfolgreiches Arbeiten an der Realschule erforderlichen Kompetenzen in fachlicher, methodischer und sozialer Hinsicht.

In der Orientierungsstufe wird ausschließlich auf Realschulniveau (M-Niveau) gelernt und bewertet. Wir arbeiten nach unserem Bausteinkonzept für die Orientierungsstufe.

 

  • Klasse 5
    Individuelle Förderung in Deutsch und Mathematik / Klassenlehrerstunde / fachspezifische individuelle Beratung einzelner Schülerinnen und Schüler / gezielte Heranführung an selbstständige Arbeitsformen in der Realschule. Förderung des Text- und Leseverständnisses​

  • Klasse 6
    Individuelle Förderung in Deutsch, Mathematik und den Naturwissenschaften mit Technik / Lernband mit verstärktem Personaleinsatz zur Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler / Klassenlehrerstunde / individuelle und fachspezifische Beratung einzelner Schülerinnen und Schüler

Am Ende der Klasse 6 Einteilung in Realschul(M)- und Hauptschul(G) -Niveau nach der Realschulversetzungsordnung.

Schuljahresbegleitend in der Orientierungsstufe:​

Individuelle Beratung auf Grundlage des Lerntagebuchs durch die Klassenlehrer

Fächerübergreifendes Leseprojekt zur Förderung des Textverständnisses

Klassenstufe 5
  • Kennenlerntage:
    Klasse und Schule
    (1. Schulwoche)

  • Bausteine des sozialen Lernens

  • Klassenrat

  • Schulhausübernachtung

  • Waldtag

  • Klassenprojekt (Stadt/ Tierheim)

  • Bussicherheitstraining

BAUSTEIN 1

Klassengemeinschaft stärken

Sozialkompetenz
  • Lerntagebuch

  • Lernen von Strategien für das selbständige Arbeiten

  • 5-Schritt-Lesemethode

  • Lerntypentest

  • Mindmapping

  • Plakate gestalten

  • Präsentieren

BAUSTEIN 2

Arbeits- und Lernmethoden

Methodenkompetenz
  • auf M-Niveau

  • in allen Fächern

  • differenziertes Arbeiten

  • während des gesamtes Schuljahres

  • Förderung der Arbeits- und Lernkompetenz

BAUSTEIN 3

IF = individuelle Förderung
(auch starker Schüler)

Selbständiges Arbeiten
  • in allen Fächern

  • Vertiefen bereits erworbener Kompetenzen

  • als Grundlage für
    Klasse 6

BAUSTEIN 4

Vertiefungsphase

Erweiterung der Kompetenzen im selbständigen Arbeiten

Schuljahresbegleitend in der Orientierungsstufe:​

Individuelle Förderung (IF) und Lernband in Mathematik/Deutsch

Fächerübergreifendes Leseprojekt zur Förderung des Textverständnisses

Klassenstufe 6
BAUSTEIN 1 + 2: IF-Stunde
Förderung der Sozial-kompetenzen
Indiviuelle Förderung Mathematik
  • Klassenrat

  • Gespräche führen

  • Bausteine des sozialen Lernens

  • Klassenzimmer-gestaltung

  • Organisation des Lerntagebuchs

  • Selbsteinschätzungs-bogen ausfüllen lassen
    --> Beratungsgespräche

BAUSTEIN 3 + 4: Lernband
Indiviuelle Förderung Mathematik
Individuelle Förderung Deutsch
  • ein zusätzlicher Lehrer für 45min anwesend

  • inhaltlich selbständiges Arbeiten

  • Arbeiten auf M-Niveau

  • Angebote auch für leistungsstarke Schüler

  • ein zusätzlicher Lehrer für 45min anwesend

  • inhaltlich selbständiges Arbeiten

  • Arbeiten auf M-Niveau

  • Angebote auf für leistungsstarke Schüler

  • Einbezug der Mediothek

  • Lesewettbewerb

Kursstufe 7 und 8, Niveau M und G

 

In der Kursstufe wird gezielt auf dem jeweiligen Niveau unterrichtet. Schülerinnen und Schüler, die im Realschulniveau überfordert sind, werden ausgegliedert. Eine bewusste Förderung von leistungsstarken Schülerinnen und Schüler ist ein wesentlicher Ansatz. Erste Ansätze zur Gestaltung des weiteren Bildungsweges nach der Realschule  beginnen in Klasse 8.

 

  • Je nach Leistungsfähigkeit und erreichten Noten werden Schülerinnen und Schüler in allen Fächern auf dem zugeordneten Niveau unterrichtet. Die Klassen werden in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und den Naturwissenschaften getrennt unterrichtet.

  • Das Schullandheim wird als Klassenprojekt geplant und vorbereitet.

  • Altersspezifische Begleiterscheinungen und Fragestellungen werden bewusst thematisiert.

  • Gruppenaufteilungen und zusätzliche Personalressourcen führen die individuelle Beratung aus der Orientierungsstufe fort.

  • In Klasse 8 werden die persönlichen Stärken analysiert und besprochen, dies dient auch der Planung des weiteren Weges.

  • Zur Vorbereitung des Überganges auf die beruflichen Gymnasien gibt es verstärkt Angebote innerhalb und außerhalb des Unterrichts auf E-Niveau.

Profile an der Dollinger-Realschule

Neben den beiden Profilzügen Bilinguales Lernen (bis Klasse 10), der sich an leistungsstarke Schüler richtet und der Bläserklasse (bis Klasse 7), die sich an musikalisch orientierte Schüler richtet, bieten wir Regelklassen an.

Abschlussstufe 9 und 10

 

In der Abschlussstufe wird gezielt auf den jeweiligen Abschluss und Übergang hin unterrichtet. Der weitere Bildungsweg steht in Klasse 9 im Mittelpunkt.

 

  • gezielte Vorbereitung auf den jeweiligen Abschluss

  • getrennter Unterricht nach Niveau

  • verstärkte Angebote im E-Niveau
    (z.B. 1er AG)

  • Zertifikate in Fremdsprachen (PET, DELF)

  • Kooperationen mit unseren Bildungspartnern: Vollmer-Werke, Böhringer-Ingelheim, Kreissparkasse und Netze-BW

Etappen im Überblick

Lernen und Arbeiten

Wir legen Wert auf realschultypisches Arbeiten und Lernen, also eine Mischung aus lehrer- und schülerorientierten Phasen auf Realschulniveau. Wir bereiten durch gezielte Angebote für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler bereits ab Klasse sechs unter anderem auf den Übergang in die beruflichen Gymnasien vor und legen ebenso eine Basis für höher qualifizierte Ausbildungsberufe.

Vorrangiges Ziel der Realschule ist der Realschulabschluss. Spezialisten für den Hauptschulabschluss sind wir nicht.

Pädagogisches Konzept

© 2019 Dollinger-Realschule Biberach