Herzlich willkommen an der Dollinger - Realschule!
 

Es freut mich, dass Sie sich hier über die Dollinger-Realschule informieren möchten. Ich lade Sie herzlich zum Verweilen auf unserer Homepage ein. Lernen Sie dabei die Dollinger-Realschule und unsere Angebote näher kennen. Sie finden hier Informationen, Services, Bilder und Berichte rund um unsere Schule und Schulleben.
 

(Herr Pfab - Schulleiter)

1/7

​NEWS & EVENTS

Bild-20220508-202915-4a80d5dc.jpeg
Impressionen aus den Schullandheimen
Wir holen alle nach!

Bei all den Widrigkeiten in den letzten zwei Jahren gibt es auch Positives zu berichten. Zum 21.März ist das Reiseverbot entfallen. Uns ist es gelungen, alle in den letzten beiden Schuljahren ausgefallenen Schullandheime so unterzubringen, dass diese in 2022 stattfinden werden. Wir sind sehr stolz darauf, dass dies in gemeinsamer Anstrengung an unserer Dolli möglich ist.

Durch die Bildbeiträge der einzelnen Klassen möchten wir Sie auch daran teilhaben lassen. Die Beiträge werden fortlaufend ergänzt.

> Klasse 8c – Nordseeinseln Föhr – 24. bis 29. April 2022

> Klasse 8b - Südtirol - 2. bis 6. Mai 2022

> Klasse 6a - Steibis - 3. bis 6. Mai 2022

> Klasse 8d - Segeln Holland - 8. bis 13. Mai 2022

> Klasse 9b - Segeln Holland - 29. Mai bis 3. Juni 2022

> Klasse 9c - Segeln Holland - 29. Mai bis 3. Juni 2022

> Klasse 9e - Segeln Holland - 29. Mai bis 3. Juni 2022

> Klasse 7a - Segeln Holland - 19. bis 24 Juni 2022

> Klasse 7e - Segeln Holland - 19. bis 24 Juni 2022

Siegerfoto Klasse 5.jpg
MicrosoftTeams-image.jpg
Völkerballturnier der Klassenstufen 5 und 6

Am Mittwoch, den 22.06. fand das Völkerballturnier aller Klassen der Klassenstufen 5 und 6 statt. Unter der Organisation von Frau Kappeler und Herrn Huber wurden spannende Matches durchgeführt. Die SMV sorgte für die Bewirtung aller Teilnehmer.

Klassenstufe 5:

  1. Platz: 5c

  2. Platz: 5b

  3. Platz: 5e

Klassenstufe 6:

  1. Platz: Klasse 6c

  2. Platz: Klasse 6e

  3. Platz: Klasse 6d

Logo_SchulbüchereiQuadrat.jpg
Neu in der Schulbücherei im Heinz. H. Engler-Forum

Tauchen Sie ein in die virtuelle Welt der Augmented-Reality-Bücher.

 

Die klassischen Sachbücher bekommen Konkurrenz. Konnten bisher Informationen durch Lesen erschlossen werden, können nun die Inhalte multimedial mit mehreren Sinnesorganen erfasst werden. So wird das Lernen der Schüler und Schülerinnen optimal unterstützt und auch der Spaß kommt dabei nicht zu kurz.

 

Mithilfe einer App werden die Inhalte der AR-Bücher lebendig. Dabei besteht die Möglichkeit, Informationen anzuhören. Außerdem können zwei- und dreidimensionale Videos, die in die Texte eingebettet sind, gestartet und angeschaut werden. Sie illustrieren die Informationen audiovisuell und ermöglichen zusätzlich virtuelle Rundum-Ansichten.

 

Im Angebot sind:

Tiere rund ums Haus, Säugetiere im Wald, Geometrie, Naturwissenschaften sowie Der menschliche Körper / The Human Body

Neugierig geworden? Der Videobeitrag liefert tolle Einblicke oder komm einfach vorbei und teste das Angebot.

Erasmus_Logo_komp2.jpg
Dollinger-Realschule Biberach wird Erasmus+ Schule
Arbeit am aktuellen Erasmus+-Projekt beb.jpg

Gegenwärtig beschäftigen sich die Dollischüler beim Erasmusprojekt im Austausch mit irischen Schülern mit dem Thema der gesunden Ernährung. Foto Svenja Herz

Kurz vor den Faschingsferien erreichte die Verantwortlichen des Erasmus-Teams an der Dollinger-Realschule eine freudige Nachricht: Die Schule erhält die Zertifizierung als „Erasmus+“-Schule und ist damit für die kommenden fünf Jahre an dem von der Europäischen Union geförderten Projekt beteiligt. Mit dem erfolgreichen EU-Programm „Erasmus+“ für Bildung, Jugend und Sport soll der Weg zu einem gemeinsamen Europäischen Bildungsraum vorangebracht werden. „Erasmus+“ soll lebenslanges Lernen fördern, nachhaltiges Wachstum ermöglichen, sozialen Zusammenhalt und die europäische Identität stärken sowie Innovationen vorantreiben.

Schon im aktuellen Schuljahr ist die Dolli über „Erasmus+“ in einem spannenden Austausch mit einer irischen Schule aus Dublin. Dabei erfahren 15 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse, was es bedeutet, ein psychisch und physisch gesundes Leben zu führen und wie eine gesunde Ernährung aussehen kann. Im Zuge dieses Austauschs besuchen die Dolli-Schüler im kommenden September ihre Austauschpartner in Dublin und empfangen diese zum Gegenbesuch im Dezember in Biberach. Auf diese Besuche werden sie derzeit intensiv von ihren Lehrerinnen Ann-Cathrine Deschamps und Svenja Hertz vorbereitet.  Über die dabei sicherlich interessanten inhaltlichen Lernprozesse hinaus, bietet sich den Jugendlichen aber vor allem eine gute Möglichkeit, eine andere Kultur kennenzulernen und interessante Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich zu machen.

Gerade die Aussicht auf diese wertvollen Erfahrungen nahm das aktuelle Erasmus- Team an der Dolli unter der Federführung von Bernhard Leiprecht zum Anlass, das Großprojekt „Erasmus+“ - Akkreditierung in Angriff zu nehmen. Um möglichst viele Schülerinnen und Schüler an dem Projekt beteiligen zu können, wird das Team nun zunächst um fünf weitere Lehrkräfte (Frank Reichenbach, Andreas Roth, Janina Schwarz, Cornelia Selg und Petra Warthemann) ergänzt. Durch die personelle Weiterentwicklung sollen ab dem Schuljahr 2023/2024 sukzessiv neue Projekte an den Start gebracht und so am Ende bis zu 100 Achtklässlerinnen und Achtklässlern parallel die Möglichkeit gegeben werden, eine gewinnbringende Auslandserfahrung zu machen. Dadurch, dass die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen stammen, kann eine variantenreiche Angebotspalette gewährleistet werden, die fast allen Neigungen und Interessen gerecht werden dürfte. Den Charme der Aktivitäten im „Erasmus+“-Programm der Dollinger-Realschule machen aber nicht nur die inhaltliche Vielfalt der zukünftigen Projekte und die interessanten persönlichen und zwischenmenschlichen Erfahrungen aus. Nicht zuletzt ist durch die großzügige Unterstützung der EU gewährleistet, dass auch Kinder aus Familien mit geringen Einkommen problemlos an diesen Auslandserfahrungen teilhaben können. An diesem Projekt kann und will die Dolli alle Schülerinnen und Schüler beteiligen, die sich durch Fleiß und Motivation im Unterricht hervortun. Bernd Baur

dolli urkunde kulturschule.jpg

Bild: Urkunde

Dolli erhält Auszeichnung als Kulturschule Baden-Württemberg
dolli auszeichnung kulturschule homepage beb.jpg

Freuen sich über die Auszeichnung als Kulturschule: Lehrer Dieter Maucher (links) und Dolli-Schulleiter Marcus Pfab (rechts) zusammen mit einigen Schülerinnen der Theater AG. Foto: Bernd Baur 

Die Dollinger-Realschule Biberach ist im Rahmen eines landesweiten Programmes als Kulturschule Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Damit wurde das bisherige Engagement der Dolli in den Bereichen Theater AG, Bläserklasse und Musicals gewürdigt. Gleichzeitig ist die Auszeichnung und die damit verbundene finanzielle Förderung ein Impuls für eine Weiterentwicklung im kulturellen Sektor. Gestartet wird hiermit im neuen Schuljahr mit der Einführung einer Profilklasse „Theater“.

Seit vielen Jahren wird an der Dolli die kulturelle Bildung erfolgreich praktiziert. Ob in den Bläserklassen mit Musik, in der Theater AG mit Schauspiel oder bei Musicalaufführungen eine Kombination von beidem. Die Zeit der Coronapandemie hat vieles verändert und eingeschränkt, aber nicht die Gedanken, wie sich die Dolli im kulturellen Bereich weiterentwickeln kann. Konkret wurde im letzten Jahr eine Online-Balladen-Battle durchgeführt und es entstanden erste Überlegungen, eine Theater-Profilklasse einzurichten. Dolli-Lehrer und Theaterpädagoge Dieter Maucher hält hier die konzeptionellen Fäden in der Hand. Er war es auch, der Ende 2021 für die Dollinger-Realschule den umfangreichen Antrag auf Aufnahme in das neue Landesprogramm „Kulturschule Baden-Württemberg“ ausarbeitete. Mit Erfolg wie sich jetzt zeigte. Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg hat die Dolli zum 1. Februar in das Landesprogramm aufgenommen und die Realschule als Kulturschule Baden-Württemberg bis zum Schuljahr 2023/24 ausgezeichnet. „Dieser Titel ist der offizielle Stempel für unser kulturelles Engagement seit vielen Jahren“, freut sich Schulleiter Marcus Pfab über die Auszeichnung. Damit wird das Bisherige gewürdigt, zugleich eröffnet es eine Weiterentwicklung für Neues. Denn die Auszeichnung zur Kulturschule ist mit einer finanziellen Förderung, die von der Stiftung Mercator und der Karl Schlecht Stiftung kommt, verbunden. „Für zwei Jahre erhalten wir einen mittleren vierstelligen Betrag“, sagt Marcus Pfab.

Die Weiterentwicklung des kulturellen Konzeptes an der Dolli nimmt im kommenden Schuljahr Gestalt an. Und zwar in Form einer neuen Theaterklasse für Fünftklässler. „Wir können Projekte für kultur-ästhetisches Lernen durchführen, diese werden gefördert“, richtet Dieter Maucher seinen Blick bereits in die Zukunft. Mit im Boot sollen dann lokale und überregionale Partner sein. Den Anfang hat Dieter Maucher bereits in diesem Schuljahr gemacht. Mit der Jungen Oper im Nord (JOiN) des Württembergischen Staatstheaters Stuttgart initiierte er für die Dolli eine Kooperation. Erste Workshops mit den Schülerinnen und Schüler der Theater AG sind hier absolviert. „Als Kulturschule stellen wir uns breit auf“, deutet Schulleiter Marcus Pfab an. Schauspiel, Musik, Gesang und Tanz werden hier wesentliche Elemente sein. Kontinuierlich soll in den nächsten Jahren hier eine Weiterentwicklung erfolgen. Und den Titel Kulturschule Baden-Württemberg will die Dollinger Realschule auch über das Jahr 2024 hinaus behalten. Dazu wird zu gegebener Zeit ein Folgeantrag zur Aufnahme in das Landesprogramm gestellt.   Bernd Baur

dolli klettern 35.jpg
Dolli-Schüler erklimmen im Sportunterricht den Berg in der Halle
Kletterspaß im Sparkassen Dome Biberach

„Hoch hinaus“ geht es für die Fünft- und Sechstklässler der Dollinger Realschule in diesem Schuljahr. Im Rahmen des regulären Sportunterrichtes können die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit dem Klettersport machen. Die Dolli hat hierzu eine Kooperation mit der Sektion Biberach des Deutschen Alpenvereines (DAV) besiegelt. Die DAV Sektion Biberach konnte im letzten Jahr einen lang gehegten Wunsch erfüllen. In direkter Nachbarschaft zur Dolli hat der Verein eine Kletterhalle gebaut, die den Namen „Sparkassen Dome Biberach“ erhalten hat. Diese unmittelbare Nachbarschaft ist für Schulleiter Marcus Pfab ein Grund, warum dieses Kletterangebot für die Dolli attraktiv ist. „Aber auch den Reiz dieser Sportart, mit der viele Schüler bisher bestimmt noch nicht in Berührung gekommen sind, wollen wir vermitteln“, erklärt Marcus Pfab.

Um hierfür die Rahmenbedingungen zu schaffen, hat die Dolli mit der DAV Sektion Biberach eine Kooperation abgeschlossen. Bestimmte Zeitfenster kann die Dolli seit der Eröffnung der Kletterhalle nun für schulinterne Aktivitäten nutzen. So erfreuen sich beispielsweise die Ganztagesschüler an einem Nachmittag über den Kletterspaß. Kernstück bei der Nutzung ist für die Dolli aber der Mittwochmorgen. Dort findet gemäß Stundenplan der Sportunterricht für die fünften und sechsten Klassen statt. Seit diesem Schuljahr wird dieser nun bereichert durch das Klettern. Dieses Angebot wurde in den Sportunterricht integriert, im Wechsel kommen alle Fünft- und Sechstklässler zum Zuge. Sie können Kraft, Balance, Geschick und Mut im Boulderbereich (Klettern ohne Seil) einsetzen oder, natürlich entsprechend abgesichert mit Gurt und Seil, sich an verschieden schweren Kletterrouten bis hinauf an das Hallendach zu versuchen. „Viele Schüler haben riesigen Spaß beim Klettern“, registriert Christian Kölle eine äußerst positive Resonanz. Er ist von Seiten der Dolli der Leiter der Kooperation. Ein bisschen Mut, aber auch ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Verantwortungsbewusstsein sei erforderlich, um in die Welt des Kletterns einzutauchen. Den Schülern werden im Unterricht verschiedene Griff- und Tritttechniken vermittelt, um sich gekonnt an der Kletterwand fortbewegen zu können. Das Thema Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Diesen Aspekt hat Christian Kölle, Inhaber des Kletterscheines, auch bei einer schulinternen Fortbildung in den Vordergrund gerückt. An drei Tagen wurden die Sportlehrerinnen und Sportlehrer der Dolli in die Thematik Klettern mit allen notwendigen Facetten eingeführt. Damit steht einem längerfristig angelegten Klettervergnügen für die Schüler der Dolli, auch aus den höheren Klassen, nichts im Wege.          Bernd Baur

Genießen Sie hier einige Impressionen. (Fotos B. Baur)

dolli leni manz schulsiegerin lesewettbewerb 2021.jpg

Bild:Leni Manz ist die Schulsiegerin der Dolli beim Vorlesewettbewerb. Foto: Privat

Vorlesewettbewerb
Leni Manz gewinnt Dolli-Schulentscheid beim Vorlesewettbewerb

Der Vorlesewettbewerb in den sechsten Klassen der Dollinger-Realschule fand auch heuer wieder unter Corona-Bedingungen statt. Eine große gemeinsame Veranstaltung aller Sechstklässler musste entfallen, nur die sechs Klassensieger und die Jury waren bei der Endrunde unter sich. Im ersten Teil lasen die Klassensieger (fünf Schülerinnen und ein Schüler) aus ihren selbst gewählten Büchern einen Abschnitt vor. Gekonnt und ausdrucksstark erledigten sie diese Aufgabe, die Buchauswahl der Schüler war sehr abwechslungsreich und reichte vom Klassiker bis hin zu Neuerscheinungen. Nach der Kür kam die Pflicht. Dies bedeutet, dass in der zweiten Runde nach den gültigen Wettbewerbsbedingungen ein sogenannter Fremdtext zu lesen war, den die Klassensieger vorher nicht kannten. Auch hier stellten die Dolli-Schüler ihr Lese-Können unter Beweis. Für die Jury, zu der die Deutschlehrerin Paulina Rüb, die letztjährige Schulsiegerin Sophie Marquardt und der Schulleiter Markus Pfab gehörten, war die Sieger-Entscheidung nicht leicht zu treffen. Letztendlich kürten sie Leni Manz aus der Klasse 6f zur Schulsiegerin 2021. Sie hatte sich im ersten Teil der Endrunde für das Buch „Mitternachtsstunde“ von Benjamin Read und Laura Trinder entschieden. Leni Manz erhielt einen Buchpreis und eine Urkunde des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Auch die anderen Klassensieger erhielten eine Urkunde und ein Buch. Die Preise wurden auch dieses Jahr von der Stadtbuchhandlung gestiftet. Bernd Baur

Erasmus_Logo_komp2.jpg
Dolli-Schülerinnen und -Schüler starten  Projekt mit der Partnerschule in Dublin
Von Bernd Baur
dolli erasmusprojekt beb.jpg

Bild: 16 Dolli-Achtklässler sind zusammen mit ihren Lehrerinnen Svenja Hertz (Zweite von links) und Ann-Cathrine Deschamps (rechts) in ein von der EU gefördertes „Erasmus+“-Projekt gestartet. Partner der Dolli ist die St. Colmcille Community School im irischen Dublin. Foto: Bernd Baur

Biberach - Die Förderung der europaweiten Zusammenarbeit in allen Bildungsbereichen ist ein wichtiges Anliegen der Europäischen Union. Mit dem erfolgreichen EU-Programm „Erasmus+“ für Bildung, Jugend und Sport soll der Weg zu einem gemeinsamen Europäischen Bildungsraum vorangebracht werden. „Erasmus+“ soll lebenslanges Lernen fördern, nachhaltiges Wachstum ermöglichen, sozialen Zusammenhalt und die europäische Identität stärken sowie Innovationen vorantreiben.

Die Dollinger-Realschule Biberach ist seit diesem Schuljahr an der Durchführung eines „Erasmus+“-Projektes beteiligt. 16 Schülerinnen und Schüler der Dolli aus dem bilingualen Zug der achten Klasse haben somit die Chance, in ein spannendes Projekt mit einer Partnerschule in Dublin (Irland) zu starten. „Wir wollten mit einer Partner-Schule in einem englischsprachigen Land zusammenarbeiten“, erklärt Bernhard Leiprecht. Der Dolli-Pädagoge hat mit viel Arbeit und Engagement den organisatorischen Rahmen für das Projekt von Seiten der Realschule geschaffen. Sowohl bei der Vorbereitung und auch innerhalb der laufenden Projekt-Phase hat er die Fäden in der Hand. Das Projekt-Thema lautet: gesunder Lebensstil. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des St. Colmcille College lernen die Jugendlichen aus Biberach wichtige Grundlagen für einen ganzheitlich gesunden Lebensstil kennen. Die Erarbeitung des Themas ist in drei inhaltliche Bausteine gegliedert. Die gesunde Ernährung als erster dieser Bausteine wird gegenwärtig von den Schülern beider Projekt-Schulen erarbeitet. Erforderliche Absprachen wurden über Skype getroffen. Die Dolli-Schüler der Englisch-AG, unterstützt von den Dolli-Lehrerinnen Ann-Cathrine Deschamps und Svenja Hertz, stellen dazu Texte, Fotos und Videos her, über die sich die Schüler in einem virtuellen Konferenzraum austauschen. Bei einem aktuell für September 2022 geplanten Treffen in Dublin soll dann der gesundheitsfördernde Aspekt von Bewegung in den Vordergrund rücken, worauf im Dezember nächsten Jahres in Biberach ein gemeinsames Treffen zur psychischen Gesundheit folgt.

Aber nicht nur inhaltlich, sondern auch persönlich werden die Dolli-Schüler durch die Begegnung mit den Jugendlichen aus Dublin spannende Erfahrungen machen. Und neben der Verbesserung ihrer sprachlichen Fähigkeiten auch eine neue Kultur kennenlernen. Durch den intensiven Austausch mit einem irischen Projektpartner erhalten sie Einblicke in dessen Alltag sowie in dessen Familie und vielleicht sogar die Chance, einen englischsprachigen Freund oder eine englischsprachige Freundin zu gewinnen. Das „Erasmus+“-Projekt unter dem Titel „Living healthy in different regions of Europe“ ist insgesamt auf zwei Schuljahre angelegt, interessante Eindrücke für alle Teilnehmenden werden dadurch ermöglicht. Die Dollinger-Realschule hat sich bereits für die nächste „Erasmus+“-Runde angemeldet. Bernd Baur

MicrosoftTeams-image.jpg
Fangball-Turnier der 7. Klassen der Dollinger-Realschule

Am vergangenen Donnerstag fand in der Wilhelm-Leger-Halle das Fangball-Turnier der 7. Klassen der Dollinger-Realschule statt. Nach zweijähriger Abstinenz konnte endlich mal wieder ein Sportturnier für eine Klassenstufe angeboten und durchgeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler hatten bei diesem Event großen Spaß. 

Der Turniermodus sah vor, dass jede Klasse gegeneinander antreten sollte. Somit hatte jede Klasse sechs Spiele. Bei den fairen und intensiven Spielen setzte sich am Ende die Klasse 7d mit fünf Siegen und einer Niederlage verdienterweise gegen die Konkurrenz durch. Auf dem zweiten Platz landete mit 4:2 Siegen die Klasse 7g vor den Drittplatzierten, der Klasse 7e, mit einer ebenfalls 4:2-Bilanz. 

Die Sieger durften sich im Anschluss über eine Urkunde sowie kleine Preise, die von der SMV gestiftet wurden, freuen. Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und herzlichen Glückwunsch an die Klasse 7d mit ihrer Klassenlehrerin Frau Rüb. 

 

  1. Platz: 7d 

  2. Platz: 7f 

  3. Platz: 7e 

  4. Platz: 7g 

  5. Platz: 7c 

  6. Platz: 7a + 7b 

DSC_1757_komp.jpg

Bundesfreiwilligendienst (m/w/d)

1. September 2022 bis 31. August 2023 an der Dollinger-Realschule Bberach

Hast du Spaß und Freude daran, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten? Suchst du nach einer neuen Herausforderung oder möchtest du die Wartezeit auf dein Studium oder deine Ausbildung sinnvoll nutzen?

 

Dann bist du bei der Dollinger-Realschule genau richtig – denn wir suchen DICH für unsere neue Stelle im Bundesfreiwilligendienst.

Interessiert? Erfahre hier mehr über DEINE Stelle bei uns!

Anstehende  Termine

10er- Abschlussfeier

Mittwoch, 13. Juli und Donnerstag, 14. Juli 2022

Antrommeln

Freitag, 15. Juli 2022

Schützenmontag

Montag, 18. Juli 2022

Schützendienstag

Dienstag, 19. Juli 2022

Schulinterner Triathlon

Mittwoch, 20. Juli 2022

Sommerferien

Donnerstag, 28. Juli - Samstag, 10.09.2022